Lexikon
Medivid » Lexikon » Reaktive Hyperämie

Reaktive Hyperämie

Unter einer reaktiven Hyperämie versteht man eine deutliche Erhöhung der Durchblutung von Körperregionen als Reaktion auf eine vor­ü­ber­gehen­de Dros­se­lung der Blut­versorgung. Dieser Effekt wird beispielsweise provoziert durch schockartige Kältezufuhr mittels Eispray oder Eisauflagen. Mit dem vermehrten Blutfluss wird Wärme in den kurzzeitig extrem gekühlten Bereich gepumpt.

Bei der Kneipp-The­rapie und anderen Kälteanwendungen wie der bekannten Eistonne wird dieser Effekt bewusst genutzt, um im Anschluss an die Kältezufuhr die Durchblutung anzuregen und im Wechsel zur Kaltanwendung ein wohliges Wärmegefühl zu erzeugen.

MEDIVID CRYO Therapieset

Mit der MEDIVID-Kühlanwendung steht eine ebenso effektive wie schonende Form der Kühlung bereit. Sie erreichen eine intensive Tiefenkühlung, die ca. 2 Stunden anhält.

Zum Shop
;