Kryotherapie (Kältetherapie)

Kryotherapie¬†(abgeleitet vom griechischen „kryo“¬†= „kalt‘) bezeichnet in der Medizin regelm√§√üig den gezielten lokalen Einsatz von K√§lte zu therapeutischen Zwecken.¬†Zu unterscheiden ist eine solche lokale K√§lteanwendung von Ganzk√∂rpertherapien, bei denen der gesamte Organismus eisigen Temperaturen ausgesetzt wird, zum Beispiel in Eisb√§dern oder – noch eisiger – in¬†speziellen K√§ltekammern, in denen Temperaturen¬†von etwa -110 ¬įC herrschen.

Die lokale Anwendung von K√§lte spielt eine zentrale Rolle bei der Versorgung akuter Verletzungen wie Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen, Muskelfaser- und Sehnenrissen, etc., bei denen nach dem sogenannten¬†PECH-Schema vorgegangen wird. Durch die K√§lte wird dem Anschwellen der verletzten Region entgegengewirkt. Au√üerdem bewirkt die K√§lte eine deutliche Schmerzlinderung, indem f√ľr eine Abnahme der Nervenleitgeschwindigkeit gesorgt wird.

Die Kryotherapie wird zudem bei Entz√ľndungen wie Sehnenreizungen, Schleimbeutelentz√ľndungen oder Arthrose (im aktivierten Zustand) angewandt, denn K√§lte wirkt den entz√ľndlichen Reaktionen entgegen.

Nach Operationen ist die Kryotherapie ein wichtiger Bestandteil der Behandlung, insbesondere nach Gelenkoperationen. Auch hier muss wirksam gegen Schmerzen, Schwellung und die Ausbreitung entz√ľndlicher Reaktionen angek√§mpft werden.

MEDIVID CRYO Set zum K√ľhlen von Sehnen, B√§ndern, Gelenken, Muskeln, Verletzungen, Schmerzen, Entz√ľndung, Schwellung

Zum Newsletter anmelden und ūüéĀ 10 % Rabatt f√ľr deinen n√§chsten Einkauf bei uns sichern.