Ultrarun mit Leib und Seele: Vom Marathon zum 100km-Lauf

Ein Interview mit der in Wien lebenden lettischen Staatsmeisterin im 100km-Straßenlauf Diana Dzaviza

Die 32-JĂ€hrige ist alleinerziehende, stolze Mutter einer 9-jĂ€hrigen Tochter. Ihre sportlichen Erfolge postet sie auf Instagram unter dem ProïŹl runningdiana.

Diana, wie bist du zum Laufen gekommen?

Ich wollte damals etwas abnehmen. Außerdem war ich eine „Kettenraucherin“ und wollte eigentlich auch aufhören zu rauchen. Als ich vor 6 Jahren nach Wien kam, habe ich deshalb mit dem Laufen begonnen. In den ersten 3 Jahren bin ich sehr wenig gelaufen – nur 2-3 mal in der Woche.

Wann hast du dann mit den WettkÀmpfen angefangen?

Mein erster Wettkampf war vor ca. 4 Jahren in Prater, Wien. Damals bin ich einen Halbmarathon gelaufen. Danach wollte ich mehr – und vor genau 3 Jahren lief ich meinen ersten Marathon in der Wachau in Österreich. Es ist mir gelungen, meinen ersten Marathon unter 3:30 Stunden zu laufen. Ich wusste damals noch nicht, dass dies eine sehr gute Zeit ist. Ich hatte keine Ahnung von Pace und Zeiten.

Vom Marathon zum Ultralauf war es dann nicht mehr weit?

Ja, meinen ersten Ultra bin ich im JĂ€nner 2017 gelaufen – Burgenland extrem – 60 km.

Wie bereitest du dich auf einen Wettkampf vor?

FĂŒr einen Ultra laufe ich viel – der km-Umfang ist sehr wichtig. Im Fokus steht das Ausdauertraining. Ich versuche nicht nur zu laufen. Ich fahre viel mit dem Rad, einmal in der Woche geht es zum Schwimmen und einmal wöchentlich steht Bikram Yoga auf dem Plan. Auch Krafttraining ist inkludiert. Da ich mich gerade fĂŒr die „WM in 24 Stunden“ in Albi/Frankreich am 26./27. Oktober 2019 vorbereite, umfasst mein Trainingsplan ca. 20 Stunden wöchentlich. Normalerweise trainiere ich vier bis fĂŒnf Tage in der Woche. Momentan sind es jedoch fĂŒr den Zeitraum von drei Wochen sechs bis sieben Tage pro Woche. In der vierten Woche trainiere ich wieder weniger und danach fĂ€ngt der Kreis wieder von vorne an.

Ein Ultralauf gewinnt dem Körper Höchstleistung ab. Du musst ĂŒber Schmerzen und Grenzen hinaus gehen. Wie gehst du damit im Wettkampf um?

WĂ€hrend des Wettkampfes beïŹnde ich mich in einer anderen Welt. Bei BerglĂ€ufen ist es nicht schwierig die Schmerzen auszublenden – ich liebe die Berge und jedesmal wenn ich auf einen Berg laufen darf, bin ich einfach ĂŒberglĂŒcklich. StraßenlĂ€ufe sind schwieriger. Ich war schon immer sehr zielstrebig. Vor dem Wettkampf spiele ich immer die ganze Strecke im Kopf durch. Ich bereite mich mental auf die Schmerzen vor und sehe mich auf dem Weg ins Ziel laufen. Ich bin eine KĂ€mpfernatur.

Im Sport ist die Regeneration ein SchlĂŒssel zum Erfolg. Was ist dein Rezept?

Ich schaue, dass ich so viel wie möglich schlafe und ernĂ€hre mich ausreichend. Wichtig ist auch, dass ich mich um meine Beine kĂŒmmere! Meine besten Freunde sind MEDIVID CRYO und meine Freundin, die Ostheopatin ist.

Befolgst du ein besonderes ErnÀhrungskonzept?

Ich koche sehr gerne selbst 🙂 Ich liebe Essen! Momentan versuche ich mich sehr gesund zu ernĂ€hren. Aus der Sport- und RegenerationsernĂ€hrung mag ich die Produkte von Hammer. Ansonsten esse ich viel GemĂŒse, Obst, gesunde Kohlehydrate und Fleisch, wozu ich leider nicht nein sagen kann.

Neben den Sportverletzungen sind Überlastungsbeschwerden wie KrĂ€mpfe, Zerrungen, gereizte BĂ€nder, Sehnen und Muskeln vorprogrammiert. Wie gehst du damit um? Was hast du schon alles ausprobiert? Was hilft?

Ich mache DehnĂŒbungen und Massagen und habe verschiedene Schmerzsalben ausprobiert. Auch Moor und Eis. Und seit fast einen Jahr ist MEDIVID CRYO immer bei mir im Haus – es ist fĂŒr mich DAS Mittel des Jahres geworden.

Wie bist du auf unser Produkt MEDIVID CRYO aufmerksam geworden?

Ich habe sehr lange verschiedene Methoden gegen meine Achillessehnenverletzung ausprobiert und da ich 3 Monate lang keine Verbesserungen hatte, habe ich dann im Internet andere Möglichkeiten gesucht – bis ich auf MEDIVID CRYO gestoßen bin.

In welchen Situationen verwendest du MEDIVID CRYO?

Ich verwende das Mittel wenn ich Schmerzen im Fuß oder in den Knien habe, aber auch bei harten und schmerzhaften Waden. Und auch wenn ich keine Schmerzen habe, verwende ich es nach einem sehr langen oder sehr intensiven Training – ich bin ĂŒberzeugt, dass MEDIVID CRYO die Regeneration beschleunigt. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, ohne MEDIVID CRYO ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum 150 km in der Woche zu trainieren.

Der Sport spielt eine riesengroße Rolle in deinem Leben. Kann man das mit einem 9-to-5 Job vereinbaren?

Ich habe einen sehr tollen Arbeitsgeber, der meine Leidenschaft zum Sport versteht. Und ich habe sehr gute organisatorische FĂ€higkeiten und kann meine Zeit sehr gut einteilen.

Wie kommt deine Familie damit klar, dass du eigentlich permanent im Wettkampf-Modus bist?

Meine Tochter ist sehr stolz auf mich. Die anderen bekommen nichts mit 🙂 Meine Schwester lebt in Österreich mit ihrer Familie und meine Mutter und BrĂŒder leben in Lettland.

Ist deine Familie auch so sportlich?

Ich bin die einzige in meiner Familie, die so sportlich ist. Meine Tochter liebt GerĂ€teturnen. Das Laufen macht ihr noch nicht so viel Spaß.

Wir danken Dir, liebe Diana, fĂŒr das nette Interview und wĂŒnschen Dir eine erfolgreiche und verletzungsfreie „WM in 24 Stunden“ in Albi/Frankreich.

MEDIVID CRYO Therapieset

Mit der MEDIVID-KĂŒhlanwendung steht eine ebenso effektive wie schonende Form der KĂŒhlung bereit. Sie erreichen eine intensive TiefenkĂŒhlung, die ca. 2 Stunden anhĂ€lt.

Zum Shop
MEDIVID CRYO Set zum KĂŒhlen von Sehnen, BĂ€ndern, Gelenken, Muskeln, Verletzungen, Schmerzen, EntzĂŒndung, Schwellung

Zum Newsletter anmelden und 🎁 10 % Rabatt fĂŒr deinen nĂ€chsten Einkauf bei uns sichern.